Relax

Massagesessel – warum sie aus unseren Leben nicht mehr wegzudenken sind

Massagesessel der verschiedenen Arten begegnen uns vermehrt im Alltag, in Einkaufszentren, Wellness-Einrichtungen, beim Friseur oder sogar in den Pausenräumen von Konzernen beispielsweise. Das liegt vor allem daran, dass immer mehr Menschen ihre Vorteile und wohltuende Wirkung erkennen. Hierfür ist es sicherlich hilfreich, ihre Funktionsweise aufzuzeigen, die unterschiedlichen Methoden zu kennen und den Unterschied zwischen einer herkömmlichen sowie einer elektronischen Massage zu betrachten. Die Einsatzgebiete der Massagesessel reichen vom häuslichen bis in den therapeutischen, beziehungsweise Spa- und beruflichen Bereich.

Die Technik der Massagesessel

Unter einem Massagesessel stellt man sich ein Möbelstück mit einem integrierten Massagesystem vor. In den Anfängen ihrer Entwicklung traf diese Vorstellung zu. Inzwischen gibt es auch sehr fortschrittliche Modelle die mehr an Massageroboter erinnern, und deren Technik in der Effektivität und Qualität an die einer manuellen Massage herankommen. Während der Konstruktion werden Massagemeister zurate gezogen, um deren Fingerfertigkeiten in die Funktionen der Sessel zu übertragen. Sodass man den Unterschied kaum merkt und ebenso erholt und entspannt ist, wie nach einer manuellen Massagesitzung.
Es gibt einige sehr verschiedene Massage-Methoden wie etwa die Shiatsu-Massage, die Orientalische-Massage oder die Reflexzonen-Massage, die vorwiegend an den Füßen durchgeführt wird. In den Programmen der Massagesessel sind die essenziellen Elemente dieser Methoden übernommen worden. Somit können nahezu alle individuellen Anliegen und Erwartungen der Kunden an die Massagesessel erfüllt werden und macht die Geräte multifunktional einsetzbar.

Die Möglichkeit einer erholsamen Entspannung durch eine Sitzung in einem Massagesessel

Nach einer Sitzung in einem professionellen Massagesessel fühlt man sich so entspannt wie nach einem Besuch bei einem Masseur, da sie dessen Handgriffe quasi kopieren. Mentale Belastungen und Stress tun uns nicht gut und machen sich durch diverse Beschwerden bemerkbar. Auch körperlich anspruchsvolle Arbeit oder Zeitdruck können zu Verspannungen führen, die wiederum weitere Beeinträchtigungen nach sich ziehen. Eine Massage kann da Linderung schaffen. Die streichenden, knetenden und stimulierenden Berührungen, die Dehn- und Zugübungen sowie die punktuelle Druckausübung in den Reflexzonen beziehungsweise auf den Punkten der Meridiane lösen innere wie äußere Verspannungen, lockern das Gewebe und geben uns ein Gefühl von Erleichterung. So als würden die negativen Umwelteinflüsse, allem voran Stress, die uns auf Dauer müde und kraftlos machen, einfach wegmassiert werden. Aus der gewonnenen Entspannung können wir zugleich Energie und Motivation schöpfen, was unsere Vitalität stärkt, sodass wir gewappnet sind für die täglichen Herausforderungen des Lebens, ob nun beruflich oder privat.

Unterstützend für die Wirkung einer Massage zeigen sich entsprechende, räumliche Gegebenheiten und Umstände. Eine ruhige Umgebung, leise Entspannungsmusik im Hintergrund, eine gemütliche Atmosphäre und bequeme Kleidung, das Verwenden von ätherischen, pflegenden Ölen und ein ausgeglichener Masseur sind gute Beispiele hierfür. In diversen Modellen sind Luftionisatoren und Diffusor integriert, die den Duft von entspannenden Ölen verströmen. Auch Heizteile sind im Sessel verteilt, die das Wohlfühlgefühl steigern. Und eines sind die Geräte immer: gut gelaunt und ausgeglichen, ebenso wie deren Benutzer nach erfolgter Sitzung.

Massagesessel – warum sie aus unseren Leben nicht mehr wegzudenken sind
Massagesessel – warum sie aus unseren Leben nicht mehr wegzudenken sind

Ist ein Massagesessel eine gleichwertige Alternative zu einer herkömmlichen Massage?

Diese Frage können wir ruhigen Gewissens mit JA beantworten und für weitere Informationen sollten Sie auch Massagesessel Experten aufsuchen und alle ungeklärten Fragen beantwortet wissen. Wie schon erwähnt, arbeiten die Entwickler bereits während der Konzeption der Sessel eng mit Massagemeistern zusammen, um deren manuelle Massage bestmöglich zu imitieren. Dabei fließen Techniken und traditionelle Einflüsse aus Massagemethoden der ganzen Welt zusammen. Die Sessel verfügen über eine Art künstliche Intelligenz und können aufgrund dessen locker mit den Masseuren konkurrieren. Ihr Repertoire an Massageanwendungen ist sehr umfangreich und basiert auf den Erfahrungen und dem fachlichen Wissen der Meister.

Gegenüber der herkömmlichen Massage durch einen Therapeuten gibt es weitere, beachtenswerte Vorteile, die für einen Massagesessel sprechen, besonders in der momentanen Pandemie-Situation.
Der Besuch eines Massagestudios ist aktuell gar nicht oder nur bedingt möglich und mit intensiven Hygienemaßnahmen verbunden. Ist man im Besitz eines eigenen Gerätes, so ist man unabhängig von Öffnungszeiten, kann körpernahen Kontakt vermeiden und schützt andere sowie sich selbst, ohne auf labende Massagen verzichten zu müssen. Benötigt man etwas Lockerung und einen kleinen Energie-Boost, so muss man nur Platz nehmen und sich der wohltuenden Behandlung der Massagesessel hingeben.

Der Erfolg beider Varianten, sowohl der manuellen wie auch der elektronischen, ist generell davon abhängig, inwieweit sich die Menschen während der Massage fallen lassen, darauf einlassen und loslassen können. Das setzt ein gewisses Maß an Vertrauen voraus, in den Therapeut und auch in die Methode. Eventuell fällt dies dem ein oder anderen leichter, wenn er sich in seiner gewohnten Umgebung befindet und keiner, zunächst unbekannten Person gegenübersieht.

Ein Massagesessel bietet Nutzen für Jung und Alt

Massagen sind keinem Alter vorbehalten, im Gegenteil. Kinder und Senioren sowie alle anderen Altersgruppen profitieren gleichermaßen von den positiven Effekten der Massagesessel. Manche Massagen sind anregend, also energiebringend und vitalisierend, während andere auf Beruhigung und Relaxation abzielen. So oder so ist eine Sitzung in einem Massagesessel nicht nur besonders wohltuend, sondern macht auch Spaß. Man erfährt seinen eigenen Körper von einer anderen Seite und entdeckt seine ganz persönlichen Präferenzen, was die Anwendungsgebiete sowie Anwendungsmethoden betrifft. Was uns gut tut und Energie tanken lässt, kann keinesfalls verkehrt sein, egal in welchem Alter.

Massagen in der Firma – kurzzeitige Pausen zum Entspannen

Die Basis für erfolgreiche Unternehmen besteht aus ihren Mitarbeitern. Sie sind wie ein Motor, der alles am Laufen hält. Umso wichtiger ist es, dass die Angestellten sich wohlfühlen, ihr Wohlbefinden gefördert und ihre Motivation erhalten wird. Doch womit kann man diese Ziele umsetzen? Durch spezielle Angebote wie Massagen am Arbeitsplatz beispielsweise. Mitarbeiter fühlen sich wahrgenommen und wertgeschätzt, wenn sie sehen, dass das Management seine Verantwortung ihnen gegenüber ernst nimmt und ihr Wohlbefinden im Auge behält.

Dabei spielt es keine Rolle, in welcher Form die Massagen angeboten und etabliert werden. Ob mittels eines fest angestellten Massagetherapeuten, eines mobilen Teams, das in regelmäßigen Abständen in die Firma kommt oder durch die Anschaffung von Massagesesseln, die von den Mitarbeitern recht flexibel genutzt werden können. Gerade diese zeitliche Flexibilität und das Argument, dass sie weder viel Platz einnehmen noch enorme, dauerhafte Kosten verursachen, macht die Sessel zu unseren Favoriten. In der Mittagspause eine kurze Sitzung auf dem Sessel einlegen, den Nacken lockern lassen und gestärkt sowie entspannt an den Arbeitsplatz zurückkehren, klingt mehr als verlockend. Dabei können die Angestellten bekleidet bleiben, die Vorbereitungen und Vorkehrungen sind überschaubar, die Wirkung der Massagen jedoch unermesslich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.